Freiberufler lobt HR-Bypass
als Komplettlösung


Deshalb hat mich der HR-Bypass überzeugt

Freelancer im Interview: Ich bin gezwungen zu handeln, so unser Interviepartner. Nach mehreren Anläufen und einem anstrengenden Zickzackkurs bin ich total überzeugt... Dieses Interview zeigt ganz genau, warum ich mich als Freiberufler für die Frisco Lösung entschieden habe.

Frage & Antwort: 1

Herr Büscher, können Sie sich kurz vorstellen?

U. Büscher: Gerne. Ich bin ein spezialisierter Financial Controller mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung, davon die letzten 5 Jahre als freiberuflicher Senior Expert. Mein fachlicher Schwerpunkt liegt in der Erhebung, Auswertung und Aufbereitung von Daten zur Bewertung von Einsparmöglichkeiten zur strategischen Effizienzsteigerung. Dabei werden auch oft Schwächen in operativen Prozessen sichtbar. Meine Arbeitsergebnisse bilden die Gesprächs- und Entscheidungsgrundlage in den Fach- und Führungsebenen. Meine Beratertätigkeit übe ich bei mittelständigen Unternehmen und auch bei namhaften Konzernen aus.

Frage & Antwort: 2

Wie sehen Sie sich als Freiberufler?

U. Büscher: Meiner Erfahrung nach sind Freelancer von Natur aus Freigeister, und so sehe ich mich weitestgehend auch. Zudem verstehe ich mich als einen langjährig erfahrenen Profi. Immerhin greifen meine Kunden dafür sehr tief in die Tasche. Auf der einen Seite arbeite ich täglich mit komplexen Datenstrukturen und bewerte die Dinge anhand messbarer Fakten. Auf der anderen Seite möchte ich die Philosophie des Freelancings in der Realität für mich anwenden dürfen, sonst könnte ich mich gleich fest anstellen lassen (Im Übrigen ist dies die aller schlechteste Option zur Selbstständigkeit bzw. Freiberuflichkeit). Das Wesen des freien Unternehmertums als Solo-Selbständiger ist offen, unbestimmt und flexibel.

Frage & Antwort: 3

Wie entstand der Kontakt und warum haben Sie uns angesprochen?

U. Büscher: Aktuell bin ich als Kostenanalyst in einem Konzernprojekt, vor Ort beim Kunden. Meine Projekttätigkeit ist operativ ausgerichtet, so dass ich als Freiberufler der Scheinselbstständigkeit unterläge. So sieht es das Compliance Management vieler Kundenunternehmen, wo auch schon eingesetzte Freelancer auf die Arbeitnehmerüberlassung (AÜ) umschwenken sollen. Für Freiberufler wie mich ist das erst einmal eine Art Degradierung, da ich mich bewusst für die Selbständigkeit entschieden habe. Auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung für meine Beauftragung führte mich meine Recherche zu Ihrer Frisco-Freelancer Webseite und der Kontakt zu Ihnen entstand.

Frage & Antwort: 4

Welche Erwartungen hatten Sie an das Gespräch mit uns?

U. Büscher: Die geänderte Gesetzeslage bildet ein Korsett, das anscheinend kaum Gestaltungsspielraum lässt. Darüber hinaus gibt es hunderte Seiten im Netz, die viel versprechen, aber keine Alternativen bieten. Ich war skeptisch. Die Projektgeber wollen oft die Arbeitnehmerüberlassung nutzen, aber das Budget für die anfallenden Sozialbeiträge nicht erhöhen. Die Zeche zahlt der Freelancer. Meine Erwartungen beschränkten sich daher zunächst ausschließlich auf bessere Konditionen für mich und das Kundenunternehmen, da ich mich mit dem Thema AÜ schon länger beschäftigt, aber nie eine zufrieden stellende Antwort finden konnte.

Frage & Antwort: 5

Sie waren bereits im Vorfeld offen für unsere Lösung, oder etwa nicht?

U. Büscher: Wie bereits erwähnt ist die AÜ (Überlassung von Fremdpersonal) für mich wie eine Herabstufung. Dennoch entschied ich mich aus persönlichen Gründen für dieses Projekt, denn die räumliche Nähe zu meiner Wohnung war sehr interessant für mich. Offenheit bringt neue Perspektiven, also wollte ich mich mit Ihrem Angebot vertraut machen, auf der Suche nach dem berühmten Strohhalm. Dass Sie mit Ihrem HR-Bypass sogar eine Komplettlösung anbieten, hatte ich nicht erwartet.

Frage & Antwort: 6

Können Sie den HR-Bypass in eigenen Worten beschreiben?

U. Büscher: Der HR-Bypass ist für mich ein komplett neuer Weg zur legalen Projektbesetzung und geht weit über die konventionelle Art der AÜ hinaus. Ihre Lösung bietet im Kern die elementaren Vorteile des Freiberufs, vor allem Flexibilität, ohne die Gefahr der Scheinselbständigkeit. Der HR-Bypass bedient sich der Arbeitnehmerüberlassung als Methode und wurde vor allem im Sinne des Freiberuflers/Freelancers auf die Bedarfe der Projektindustrie abgestimmt. Dem Projektkunden liefert die Bypass-Lösung eine unbeschränkte Rechtssicherheit innerhalb der Projekte und eine deutliche AÜ-Kostenersparnis. Aus meiner Perspektive ist der HR-Bypass eine HR-Innovation als Reaktion auf sich verändernde Rahmenbedingungen und wird sich gegen die „Standard-Leiharbeit“ durchsetzen. Dieser Lösungsansatz ist für mich ein mitarbeiterfreundliches sowie neuzeitorientiertes Projekt-Arbeitgeber-Arbeitnehmer Modell. Das ist meine Einschätzung und stützt sich auf meine persönlichen Erfahrungen mit Ihnen.

Frage & Antwort: 7

Wieso haben Sie sich für unsere Lösung entschieden?

U. Büscher: Es ist ganz einfach: Sie haben mit dem HR-Bypass eine flexible Lösung geschaffen, die jede Verlegenheitsanstellung bei anderen Vermittlern weit in den Schatten stellt. Mit dem HR-Bypass bin ich in der Lage mein flexibles Arbeitskonzept (sofern es das Projekt hergibt) trotz Anstellung zu erhalten. Darüber hinaus liegt meine Vergütung zwischen 10% und 30% über dem Marktdurchschnitt, bei geringeren Kosten für den Projektgeber. Ich glaube das übliche Modell der Arbeitnehmerüberlassung kann das nicht. Ich bin ein Faktenmensch und habe das Ergebnis Ihrer Lösung in Zahlen vorliegen. Ich habe die Zahlen von oben nach unten durchgeprüft und kann für mich den klaren Mehrwert erkennen.

Noch ein Wort zu Ihrem Unternehmen: Ihren Ausführungen zufolge werden die Forderungen gegenüber den Projektgebern unverzüglich durch Factoring gesichert. Somit habe ich kein Ausfallrisiko durch lange Zahlungsziele zwischen Ihnen und den Unternehmen. Das ist immens wichtig! Frisco-Freelancer bietet mir also die Voraussetzungen für eine strategische und beiderseitig erfolgreiche Partnerschaft.

Frage & Antwort: 8

Warum haben Sie uns an das Projektunternehmen weiterempfohlen?

U. Büscher: Aus der Sicht der Einkaufsabteilung ist es von großer Bedeutung die Kosten für externe Dienstleistungen zu senken. Ich arbeite als externer Spezialist in einer dahingehend relevanten Abteilung (Kostenanalyse) und habe in Anlehnung an meine Person ebenfalls Einsparpotential für das Kundenunternehmen erkannt. Ich habe also nur das getan, was ich ohnehin tue. Unter dem Strich konnte ich den Entscheidern aufzeigen, dass sich mit Ihrer Lösung die Kosten für meine Person um bis zu 10% reduzieren lassen. Folglich profitiert auch meinen Auftraggeber, für den Ihre Lösung natürlich skalierbar ist.

Frage & Antwort: 9

Wann genau erkannten sie den Vorteil der Lösung?

U. Büscher: Zunächst braucht man eine Basis, bestehend aus soliden Informationen, Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Im Gespräch spürte ich relativ schnell, dass Sie, damit meine ich auch Sie persönlich, ganz genau wissen wovon sie reden und selber von Ihrer HR-Bypass Lösung überzeugt sind. Die Kommunikation verlief auf Augenhöhe, war sehr professionell und bestätigte Ihre fundierte Fach- und Methodenkompetenz. Als Unternehmer wollte ich vor allem die folgenden Vorteile für mich sichern:

1) Ich wollte KEIN starres Beschäftigungsverhältnis und die feinen Nuancen und das Wesen des Freiberuflertums wiederfinden.

2) Ich wollte meine Konditionen optimieren und möglichst viel verdienen.

3) Ich wollte, falls ich denn eine Lösung finden würde, nicht für jedes Projekt von vorne beginnen und diese Lösung aus der Tasche ziehen, wann immer ich sich brauche. Also eine strategisch ausgerichtete Methode, mit der ich weiterhin erfolgreich bleibe.

So ungefähr sieht meine Wunschlösung aus.
Deshalb hat mich Ihre Komplettlösung für Freiberufler & Kunden überzeugt.


Interviewpartner:
Online seit:

Letztes Update: 01.08.2018 (neuer Beitrag)
Publisher: frisco-freelancer.de

1150
Frisco Freelancer Kontakt

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Kontakt und sagen Danke.

      Wir erhalten 4.8 von 5 Punkten [19 Stimmen]

Schon gewusst?

1. Werkvertragsgesetz | In Deutschland gibt es seit etwa einem Jahr schärfere Gesetze zur Scheinselbständigkeit

2. Scheinselbstständigkeit heißt auf Englisch z.B. bogus self-employment, false self-employment, pseudo-self-employment

2018
DEKRA SIEGEL - Ganz offiziell      TÜV ISO 9001:2008